Das ist die Geschichte des Piraten Namens "Sarkasmusin",
hoch schlugen die Wellen, bis an den letzten Pixel der Planken. Rau war die See, erstrahlte in einem tiefen Blau. Starr waren alle Monster die ihm begegneten, rot glühten ihre Augen, voller Gier sich wehrlos von überdimensionalen Harpunen querschießend erledigen zu lassen! Geisterhaft erkannte er namenlose verlassene Inseln, vermutete er doch reichhaltige Schätze auf ihnen. Doch jeder noch so genaue Anlegeversuch scheiterte kläglich!

Jeden Tag sah er Kisten. Gebäude erkannte er, Vermutungen machten sich in ihm breit...Wolle, Holz und andere tolle Dinge sollte in rauen Mengen vorhanden sein! Er fuhr weiter, vorbei an "Metateilchenbeschleuniger Brise", seiner ehemaligen fast - Gemahlin und segelte in andere Gewässer um seinen begrenzten Horizont zu erweitern. Er sah etwas glitzerndes im Wasser liegen, er fuhr auf das seltsam anmutende Objekt seiner Begierde zu und stellte sein Schiff genau darauf. Was war passiert?

Er sah sich um und erkannte an seinem Schiffsrumpf einen kleinen Außenbordmotor der sich nahtlos in die anderen 4587 Motoren einreihte. Jetzt wurde es ihm klar, er sah sich sein Schiff an, erkannte das er keine Segel an Bord hatte und trotzdem mit 30 Knoten fuhr! Jetzt musste er nicht mehr nach Basarien, den Ort der verflucht war, weil man ihm dort immer all seinen Reichtum abnahm. Endlich, nach langer Fahrt war er am Ziel an diesem Tage angekommen. Am Rand seiner möglichkeiten. Gedanklich hatte er mit seinem Leben abgeschlossen. Nahm Abschied von seiner langjährigen Gefährtin "Wellenflitzer Easy", weil er am Rand seiner Welt war. Geisterhaft erschien vor seinem Schiff ein Schild am Horizont auf dem war geschrieben: "Willst du die Map wechseln?

Er verstand nicht was dies zu bedeuten hatte und drückte mit seinen fruchtverschmierten Fingern auf zwei Buchstaben. O und K! Was dann passierte war selbst für ihn, den gefürchteten Piraten zu viel. Was war passiert? Das Wasser färbte sich plötzlich grün. Unglaubliche Mächte mussten hier am Werke gewesen sein dachte er sich, während er sich noch einen Topf Rum in den Kopf laufen lies. Den Rum den seine Piraten übrig gelassen haben. Platz hatte er auf seinem Schiff genug für Rum und Früchte, nutzte er doch den Frachtraum nicht sondern lagerte dort Tonnen von selbigen! Da erinnerte er sich an seinen Auftrag des Commodore A-C-E. Unglaubliche Forderungen überbracht durch, in seltsamen Kneipen, liegenden Briefen. Was sollte er tun?

Einen Piraten suchen der sich Almirante nennt, ein orangefarbenes Schiff besitzt, mit schier unglaublicher Feuerkraft? Wie sollte er das anstellen? Da tauchte die Lösung vor ihm auf, ein Schiff namens "Fahrradfahr Nekkel". Er erzählte ihm das es in Basarien einen Gegenstand gab der ihm unermessliche Macht verlieh. Einen Art Licht, Teufelswerk sagte man...Erwarb man es, färbte sich das Schiff schimmernd grün und man war für Feinde gar unsichtbar. Freunde unglaublich ich weiß, aber es war wirklich so! Sarkasmusin kaufte sich dieses Licht, das seiner Meinung nach nur aus Tortuga kommen konnte.

Für alle die Tortuga nicht kennen, es wird im Piraten Jargon auch Hamburg genannt, jene Berüchtigte, Sagenumwobenen Stadt im Norden des Königreiches! Unmengen von seinen wertvollen Perlen musste er an den Betreiber "Perlengrabscher Marc" abgeben! Aber er war in der Tat unsichtbar!!! Und das in der Zeit als es noch nicht mal Taschenlampen geschweigeden Batterien gab!

Nun konnte er suchen, suchen nach dem Almirante. Da stand er schwer angeschlagen von anderen Piraten mit den Namen "Schwarzfuss Mamba" und "Stiefelriemen Stange" die ebenfalls entsandt wurden vom Commodore A-C-E. Da erkannte er seine Chance, mit nur einem Schuss seiner mächtigen Kanonen konnte er sich den Ruhm verdienen.

Den berüchtigtsten aller Piraten in die Knie gezwungen von tapferen Piraten, zur Strecke gebracht mit nur einem Schuss des Piraten "Sarkasmusin"! Und er schoss auf ihn und der mächtige Pirat Almirante verglühte im grünen Schaum des Meeres. Mit nur einem Schuss hatte er ihm den Rest gegeben! Nun war er seltsamer Weise wieder sichtbar und jetzt hatte Sarkasmusin ein paar Feinde mehr aber das war ihm egal, hatte er doch die Anerkennung des Commodores! Er gab ihm dafür einen Haufen Perlen und äußerst nützlich Erfahrungspunkte die für sein Wohlempfinden sehr nützlich waren!

Und zu seiner Freude durfte er die Schwester des Commodores A-C-E heiraten, die wunderhübsche Piratin "Säbelschwinger icke"! Getraut wurden beide damals in der Kathedrale von "Oldblubb Lucky"! Ich glaube Sarkasmusin lebt auch heute noch und segelt im Zick Zack über grünes manchmal auch blaues Meer!

Das war die Geschichte des Piraten Sarkasmusin zu einem Onlinespiel namens Seafight! Erreichbar unter: de.bigpoint.com

Alle Personen sind frei erfunden und sollen in keinsterweise Querverweise zu real Existierenden Personen herstellen!